Während ich diesen Beitrag schreibe kreisen meine Gedanken, um die letzten Tage! Ich habe meine Stunden mit Gedanken zur Instagram Welt gefüllt – things about the fake world.

Wir alle versuchen die schöne und vollkommende Welt vorzuleben. Wer ist sagt er hätte als Blogger oder Influencer noch nie ein Bilder kreiert was nicht ein wenig zurecht gerückt ist lügt. Wir verschönern, bearbeiten und hauen Filter über unsere ach so schönen Bilder. Denn das sind die Dinge, die wir sehen wollen. Wer möchte schon ein Zwiebelmettbrötchen sehen? Genau wir stehen auf Avocadotoast, pinke Wände und Mädchenträume! Doch ist das die Realität?

Ich liebe Avocadotoast, doch wenn ich die Wahl zu einem Zwiebelmettbrötchen habe – bin ich kein Stück Lady Like! Doch wieso habe wir den Drang nur das Schöne und Exklusive unseres Lebens zu präsentieren? Na weil die Menschen nur das sehen wollen. Immer wieder schaue ich mir wundervolle Instagram Accounts von Menschen an, die dem Einheitsbrei den Kampf ansagen. Doch sehen viele Menschen das Wunderbare was sie kreieren? Nein – wir schauen uns lieber noch ein Bild mir Engelsflügeln aus den Staaten an.

Auch ich lasse mich gerne von diesen Dingen inspirieren – doch dann trifft uns die Wahrheit! In Null Komma Nichts zerstören sie die ach so schöne Instagram Welt. Ein üppiges Frühstück über den Dächern Santorinis – die Traumvorstellung schlecht hin. Doch wer hat das Frühstück und das Leben dahinter genossen? Keiner! Bis auf den einen Teller mit Obst wird nichts gegessen! Schließlich sind es nur Requisiten! Ein gemütliches Frühstück? Fehlanzeige – es geht direkt zum nächsten Instagram tauglichen Ort zum Fotos machen.

Je öfter ich hinter die Kulissen schaue, desto mehr Trauer fühle ich für die Instagram-Generation. Wir gaukeln mehr vor, als es der Wahrheit entspricht. Wenn es nur noch darum geht unser Leben nach Instagram zu richten, sollten wir einen Schritt zurück gehen und mal scharf darüber nachdenken wer wir überhaupt sind! Warum können wir uns denn nicht einfach so verkaufen wie wir sind? Sind wir bessere Menschen nur weil wir jeden Tag an einem traumhaft schönen Strand sitzen oder die Welt bereisen?

Meine Realität – auch ich sitze in schönen Cafes und ich fahre in den Urlaub! Der Unterschied – ich esse den einen Kuchen den ich bestelle. Die Looks die ich zeige, trage ich wirklich! Un dich fahre in den Urlaub um ihn zu genießen und ihn nicht zu meinen Instagramziel Nummer eins zu machen. Die einzige Frage die sind auch dem Ganzen stellt, können wir überhaupt mit einem durchschnittlichen Leben erfolgreich sein? Oder hat man auf der Erfolgstreppe gar keine andere Wahl das dem Fake nachzugeben?

Love, curls



ENG// While I write this post my thoughts revolve around the last days! I spent my hours with press dates and events. Lots of new infos and lots of gossip – things about the fake world.

We all try to live the beautiful and perfect world. Who says he would never have created a picture as a blogger or influencer, which isn’t a little bit prepared is lying. We embellish, edit and filter over our  beautiful pictures. Because these are the things we want to see. Who would like to see an onion bread roll? Exactly we love avocado toast, pink walls and girl dreams! But is that reality?

I love avocado toast too, but if I have the choice to an onion bread roll – I’m not lady like! But why do we have the urge to present only the beauty and exclusivity of our lives? Well, because people just want to see that. Again and again, I look at the wonderful Instagram accounts of people who are calling the fight against the whole unity. But how many people see the wonderful things they create? Not too many people, because let’s look at a picture of angels from the States.

I also like to be inspired by these things – but then came the beloved press days! We hear things that should have been better kept secret. In no time, they destroy the beautiful Instagram world. A lavish breakfast over the rooftops of Santorini – the dream presentation badly. But who has enjoyed this breakfast? None! Except for the plate of fruit the rest is thrown away! After all, it’s only props! A cozy breakfast? No way -off  to the next Instagram suitable place to take another picture.

The more I look behind the scenes, the more I feel sorrow for the Instagram generation. There are more lies then truth. If there are already professions like „Scout for Instagram-suitable cafes“ – we should take a step back and think about who we are! Why can’t we just sell ourselves as we are? Are we better people just because we sit in a beautiful cafe every day?

My reality – I also sit in beautiful cafes and take pictures! The difference – I eat the one cake I order. The looks I show, I really wear! The one and only question to that is can we be successful with an average life at all? Or is there no other choice to give up on the track?

Love, curls

dress – Zara

sweater – Closed

loafer – Gucci

bag – Closed (similar here)

hat -asos (similar here)

curls-all-over-3curls-all-over-8curls-all-over-4curls-all-overcurls-all-over-6curls-all-over-9curls-all-over-5curls-all-over-7curls-all-over-6

Written by Cherry

    4 Kommentare

  1. Marlies Mai 18, 2017 at 8:23 pm Antworten

    Liebe Cherifa, ich finde deine Worte sehr passend und ich kämpfe auch öfters damit was diese Instagram-Welt eigentlich bewegen will. Wenn man sich richtig damit beschäftigt ist es einfach nur krass. Aber irgendwie kommt mir vor die Leute brauchen so etwas. Eine heile Welt, wo keiner nach der politischen Meinung oder sonstigem fragt.

  2. Anastasia Mai 19, 2017 at 9:31 am Antworten

    Wahre Worte! Und ein sehr schönes Outfit. Ich liebe deinen Style❤☺

    Liebe Grüße
    Anastasia
    http://www.stylebyan.com

  3. Saskia Mai 19, 2017 at 11:56 am Antworten

    Liebe Cherry,
    ich kann deine Gedanken um Instagram soo gut verstehen. Das was auf vielen Accounts abgebildet wird – hat mit der Realität in etwa so viel zu tun wie mit einem Computer spiel. Es geht nur um das perfekte Bild. Eine Kulisse. Trotzdem glaube ich das wir einen Einfluss darauf haben, denn wir sind ja die Macher unserer Instagram-Feeds. Wir entscheiden wem wir folgen. Und ich folge genau solchen Profilen einfach nicht mehr. Für mich leben die Social Networks wegen dem „Sozialen“ – wegen dem Austausch und das Wahrnehmen von neuen Sichtweisen. Mich interessieren die Menschen und nicht ihre perfekt angerichteten Frühstücks 🙂
    Danke fürs Teilen deine Gedanken – ich finde es so wichtig darüber zu sprechen!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Freitag und einen tollen Start ins Wochenende! 🙂
    Liebste Grüße an Dich! ❤ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

  4. Selly Mai 19, 2017 at 7:23 pm Antworten

    Ich kann deine Worte nur unterschreiben. Erwische mich ja selbst oft genug bei dem Gedanken, wie „instagramable“ das Szenario vor meinen Augen doch ist. Nur ist es mein Leben zum Großteil nicht. Ich habe einen Vollzeitjob der mich sehr einnimmt und der nicht immer so fotogen ist und ja – lieber ein schönes Mettbrötchen als die Avocado und ein schön entspannter Urlaub als stressiges Instagramshooten. 😀

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

Leave a Comment