Nun bin ich wieder eine komplette Woche zurück aus Berlin und habe all meine Gedanken zu dem Fashion Highlight Deutschlands gesammelt – thoughts about Berlin fashion week! Ich habe versucht das Ganzes mit etwas Abstand zu sehen und mir einen umfassenden Eindruck gemacht. Dieser Artikel wird nicht einer der gewöhnlichen Berlin Recaps, denn davon werden schon hundert Andere berichtet haben.

Eher wird dieser Beitrag eine Einschätzung meinerseits und ein Fazit, dieses doch sehr gehypten Events!

Allem voraus hatte ich drei ganz wunderbare Tage mit der lieben Anna von 25undfabelhaft – #realbloggerfriendship ! Wir sind zusammen nach Berlin gefahren und haben uns außerdem ein ganz zauberhaftes Hotelzimmer geteilt!

Im Vordergrund dieser drei Tage stand für mich das Netzwerken! Ich wollte all die lieben Gesichter, die ich sonst nur von Instagram kenne, einmal live sehen und nette Gespräche führen! Endlich mal das Virtuelle hinter mir lassen und die Personen kennenlernen und dafür ist die Fashion Week wie gemacht! Ich habe so viele tolle Menschen getroffen und habe Stunden gequatscht und mich ausgetauscht! Einfach wunderbar! Das Gaze gilt allerdings nicht nur für den Austausch mit Blogger, sondern auch für den Kontakt mit den Kunden. Berlin eignet sich hervorragend auch einmal die Kunden besser und vor allem persönlich kennenzulernen – schließlich wollen wir ja wissen mit wem wir täglich Mails schreiben. Eine schöne Abwechslung zwischen Meetings und Events sollte man sich für die Fashion Week überlegen, denn so hat man ein paar nette Tage!

Doch wie alle Dinge auf der Welt hat auch die Fashion Week ihr Schattenseite – der ewige Kampf der zwei Klassengesellschaft. „Hast du was, bist du was“ wird zu „Wie viele Follower hast du“ – Arbeit und Können steht in keinerlei Verhältnis mehr! Es zählen Zahlen – ob diese nun gefakt sind oder nicht spielt überhaupt keine Rolle! Doch nun frage ich mich, können wir es den Firmen übelnehmen? Ich habe dagefühl gehabt, dass viele Firmen sich einfach noch nicht genug mit dem Thema beschäftigt haben. “ Scheint ja auch ganz logisch, je mehr Follower man hat, desto mehr wird unser Produkt gesehen“.  Doch wer stellt sich die Frage der Zielgruppe? Keiner! Liebe Firmen es gibt noch eine Menge zu lernen! Was bringt es ein Produkt mit einem Wert von 1000 Euro zu promoten, bei einer Leserschaft, die im Durchschnitt 14- 18 Jahre alt ist!? All diese Dinge sind mir extrem stark aufgefallen – doch kommt Zeit, kommt Rat! Das Blogging Business ist eben eine laufende Entwicklung.

Doch nicht nur die Firmen haben zu lernen – auch wir Blogger! Diskussionen über fehlende Goodiebags, das strikte Daranhalten nur mit Bloggern über 100k zusprechen (egal ob sie uns denn wirklich gefallen oder nicht) und das Sich-für-den-Mittelpunkt-der-Erde-Halten!  Natürlich bekommen wir jeden Tag Bestätigung durch unsere Kommentare, Instagram und all die anderen Social Media Kanäle, doch trotzdem sind wir alle ganz normale Menschen! Einfach mal durchatmen und runterkommen!

Thoughts about Berlin Fashion Week – alles in allem finde ich, ist die Fashion Week ein tolles Event für Blogger! Das Netzwerken ist toll und auch die neuen Bekanntschaften, die man macht, sind großartig! Die Events und Showen sind eine tolle Abwechslung zum Alltag. Doch trotzdem, sollte man den ganzen Fashionwahnsinn nicht zu sehr ernst nehmen! Wie habt ihr die letzte Woche erlebt? Habt ihr vielleicht ganz andere Erfahrungen gemacht? Ich bin gespannt.

Love. curls

Written by Cherry

    3 Kommentare

  1. Mrs Unicorn Juli 14, 2017 at 8:42 am Antworten

    Ich war leider nicht da. Die Berichte und Fotos sehen alle fantastische aus.
    Bei der nächsten Fashion Week bin ich auf jeden Fall dabei.

    Liebe Grüße und happy weekend!
    Celine von http://mrsunicorn.de

  2. Karolin Juli 14, 2017 at 6:00 pm Antworten

    Sehr nicer und ausführlicher Bericht, da fühlt man sich glatt als wäre man dabei gewesen 🙂 Ja, das bekommt man ja immer wieder mit, dass die Followerzahl halt einfach als Erfolgsrichtwert gesehen wird :/ Ich denke auch, früher oder später werden die Firmen schon merken, dass quantity nicht gleich quality bedeutet… ist sogar das Thema meines neuen Posts nur auf Kleidung bezogen hihi 😀
    Hab einen schönen Abend!
    Love Karo

  3. Julia Juli 15, 2017 at 8:09 pm Antworten

    Hallo meine Liebe,
    also ich denke du hast die Fashion Week genau auf den Punkt gebracht. Ich war leider noch nicht da, möchte aber unbedingt im Januar hinfahren. Vielleicht sieht man sich ja da 🙂
    Du hast absolut recht. Die Blogger Welt ist im ständigen Wandel. Ich hoffe, dass die Firmen irgendwann nicht nach der Followerzahl auf Instagram fragen werden sondern nach anderen Dingen…
    Aber auch wir Blogger müssen an uns Arbeiten und am Boden bleiben. Da hast du Recht 🙂
    Hab noch einen tollen Abend
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

Leave a Comment