Finding your inner balance – wir möchten effizient durch unseren Berufsalltag gehen, unsere To-Do Listen abarbeiten und unsere Projekte zeitgerecht erledigen. Stress ist vorprogrammiert, denn der Ehrgeiz steckt in uns. Doch gibt es einen Weg unseren Büroalltag noch effizienter zu machen, um all dem gerecht zu werden – urban yoga.

Erfolgreich zu sein bedeutet in einer Aufgabe voll und ganz auf zu gehen, hart zu arbeiten, aber voll allem mit sich selbst im Reinen zu sein. Ausgeglichenheit spielt eine entscheidende Rolle für unsere Arbeitsfähigkeit. Starten wir erschöpft und unruhig in den Tag, fehlt es uns an Energie und an Kreativität.

Wie also schaffen wir es den ganzen Tag ausgeglichen und kreativ zu sein? Take a break – die Mittagspause ist unsere neue Energiequelle. Wir nutzten sie nicht mehr nur für einen leckeren Lunch, nein sie bringt uns unsere innere Balance zurück.

Urban Yoga für die innere Ausgeglichenheit und sprudelnde Kreativität. 20 Minuten um runterzukommen, sich selbst zu finden und unser Energielevel voll zutanken. Heute zeige ich Euch meine fünf liebsten Yogaübungen, mit denen ich meinen Alltag meistere. Also reingeschlüpft in die Sportkleidung und los geht’s…

Zu Beginn ist es wichtig den Stress abfallen zu lassen und sich auf seinen Körper zu konzentrieren. Der Lotussitz hilft uns zu uns selbst zu finden… inhale,exhale…

Der Yoga Baum hilft uns unser Gleichgewicht wiederzufinden, er stärkt unseren Rücken nach einem langen Meeting und gibt uns unsere Zielorientiertheit zurück…

Wir brauchen neuen Schwung für die zweiten Hälfte des Tages – wir setzen unseren Kreislauf wieder in Gang und nutzen den Schulterstand für die Verbesserung unserer Blutzufuhr des Gehirns…let energy flow through your body…

Die Kobra hilft uns, sich wieder für Neues zu öffnen und befreit uns von den Altlasten. Doch vor allem dehnt sie wichtige Körperpartien wie den Rücken, Po und Arme, um Verspannungen vorzubeugen…

Zm Ende kommen wir noch einmal zur Ruhe… strecken unseren Körper, atmen in uns hinein und finden unsere innere Balance…


sports bra – Falke || here

yoga pants – Falke || here

yoga mat – #doyourfitness || here 

 

Voll getankt mit neuer Energie lässt sich die zweite Hälfte des Tages nun stressfrei und effizient umsetzten. To-Do-Listen werden abgehakt, Projekte beendete und wir können entspannt in den Feierabend gehen. Mein Ritual für ein wenig mehr Entspannung und Ausgeglichenheit im Alltag.

Love. curls.

*in friendly cooperation with Falke

Written by Cherry

    4 Kommentare

  1. Anni Juni 11, 2017 at 11:28 am Antworten

    Ich würde mich wirklich so gerne mal an Yoga probieren.
    Ich hätte letztens die Möglichkeit gehabt einen tollen Yoga Kurs zu belegen, leider ist der total in meine Vorlesung gekrätscht. Sehr ärgerlich.
    Aber jetzt habe ich trotzdem ein Yoga Studio in Aussicht bei dem ich es mal im Grundkurs probieren möchte. Ich glaube einfach, dass es eine Sportart ist, die mir wirklich hilft mal runterzukommen

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  2. Caro Juni 11, 2017 at 8:09 pm Antworten

    Oh das schaut aber gut aus!
    Ich hatte dieses Wochenende in der Tat meinen ersten Yoga-Kurs und muss zugeben, dass das in der Tat gar nicht mal so schlecht war und den Körper doch ganz schön fordert. Ich merk es zumindestens heute ^^
    Deine Yoga-Übungen merke ich mir auf jeden Fall mal für zu Hause. Echt super gemacht. Vielen Dank 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Hamburg nach Bremen
    Caro

    http://carolionk.com/

  3. Melina Juni 12, 2017 at 10:59 am Antworten

    Du siehst in deinem Yoga-Outfit einfach toll aus ♥ Stylish, bequem, sportlich. Richtig schön!
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

  4. matrix-energiearbeit Juni 15, 2017 at 8:15 pm Antworten

    Lieben Dank für diese schöne Idee, Yoga in der Mittagspause zu machen. Das ist wirklich super. Ich denke, man muss sich das einfach vornehmen und durchziehen und nach einer gewissen Zeit ist so zur Routine geworden, dass man gar nicht mehr ohne kann, oder (-; Ich werde mir auf jeden Fall ein Beispiel an dir nehmen… Liebe Grüße!

Leave a Comment